Ignite 2021

Microsoft Ignite – good to know

Auch dieses Jahr hat die Microsoft Ignite vom 02. bis zum 04.März 2021 komplett als digitales Event stattgefunden. Und wir waren Live mit dabei.  

Einer der Eröffnungsgäste der diesjährigen Messe war Guy Laliberté, der Gründer des Cirque du Soleil oder besser gesagt seine Holoportation auf der virtuellen Bühne. Dazu nutze Microsoft das Highlight der diesjährigen Ignite – Microsoft Mesh.  

Guy wurde als 3D-Avatar in eine virtuelle Umgebung projiziert und Konferenzteilnehmer aus der ganzen Welt konnten sich als Avatare in die Mixed Reality Szenerie dazuschalten. Per Klick „Daumen hoch“ oder „Herzen“ konnten sie ihr Gefallen an der Keynote senden. Es ist sehr beeindruckend, was mittlerweile digital möglich ist. 

Aber der Reihe nach. Microsoft setzte mit der Ignite auf drei große Themenblöcke: 

  • Microsoft Mesh als neuer Maßstab der Kommunikation und Zusammenarbeit 
  • Microsoft Teams als Lösung für die hybride Arbeitswelt  
  • Verschiedene Sicherheitskonzepte für die sichere hybride Arbeitswelt 

Microsoft Mesh

Mit Microsoft Mesh hat Microsoft neue Maßstäbe in der digitalen Kommunikation aufgezeigt. Zunächst wird mittels der Mesh-Plattform ein gemeinsamer Raum geschaffen, in dem sich Avatare von realen Personen zum virtuellen Austausch treffen können. Daraus sollen zukünftig fotorealistische Eigenporträts in virtuellen Meetingräumen werden. Hologramme, wie man sie aus Science-Fiction-Filme kennt, werden also bald Wirklichkeit. Mittels Microsoft Mesh wird Mixed Reality die Kommunikationsform der Zukunft werden. Was zunächst spielerisch als „Unterwasserwelt“ vorgestellt wurde, zeigt schon bald sein wahres Potential. 

Kunden und Kollegen aus der ganzen Welt treffen sich im virtuellen Raum, um an 3D-Modellen zu planen, zu arbeiten und zu diskutieren. Das Reisen für ein einzelnes Meeting wird damit überflüssig. Man kann sich nun im virtuellen Raum oder auch als Hologramm im Besprechungsraum treffen. Eine schöne Vorstellung, bis dahin ist jedoch noch ein weiter Weg.  

Es stellen sich ein paar Fragen. Müssen die Mitarbeiter eine HoloLens tragen? Gibt es eine Möglichkeit das Hologramm in den Raum zu projizieren. Wieviel Bandbreite benötigt so ein Hologramm? Und ist für eine Echtzeitkommunikation 5G nötig?  

Lösungen für die hybride Arbeitswelt 

Neben dem Thema Microsoft Mesh ist natürlich ein weiterer großer Trend die hybride Arbeit. Eines der Kernthemen ist weiterhin Microsoft Teams. Microsoft Teams eignet sich hervorragend zum Chatten, Telefonieren, Daten austauschen, gemeinsam Dokumente in Echtzeit erstellen und Besprechungen abhalten. Die meisten Funktionen waren bisher auf die eigene Organisation beschränkt. Durch clevere neue Funktionen erleichtert Teams zukünftig auch die Zusammenarbeit mit Kunden oder Lieferanten. Einige Neuerungen sind: 

Microsoft Teams Connect 

Mit Microsoft Teams Connect ist es nun möglich, dass auch externe Teilnehmer mit den firmeneigenen Anwendern interagieren können. Zudem wird es bald möglich sein, über Teams Webinare mit bis zu 1000 Personen zu halten. Sollte eine noch größere Teilnehmerzahl erreicht werden, kann auch direkt in einen Broadcast übergegangen werden. 

Präsentationsmodus 

Im Präsentationsmodus wird es verschiedene Varianten der Ansicht des Vortragenden und des Video-Feeds geben. Zusätzlich ist es nun möglich bei einem Online-Vortrag den Referierenden vor die Vollbildpräsentation zu legen. Somit wird auch hier die Benutzerfreundlichkeit erhöht und Vortragsteilnehmer rücken virtuell enger zusammen. 

MS PowerPoint Live 

Mit dem neuen Update des MS PowerPoint Live ist es nun möglich, über den Administrator während der Präsentation Notizen, Chats und einzelne Besprechungen zu starten. Außerdem können Teilnehmer in einem privaten Modus die Präsentation in ihrem eigenen Tempo durcharbeiten.  

Dynamic View 

Als weitere Neuerung wird in Teams Dynamic View eingeführt. Bei dieser dynamischen Ansicht erfolgt eine automatische Anpassung des visuellen Fokus, abhängig davon, ob eine Präsentation gezeigt wird oder eine Besprechung stattfindet.  

Und zu guter Letzt werden all diese Funktionen in Teams, zu den bereits bestehenden, auch noch um eine Ende-zu-Ende Verschlüsselung ergänzt. 

Was bedeutet das für den Anwender? Die Kommunikationstools, die innerhalb von Unternehmen sehr gut geworden sind, werden um weitere Funktionen ergänzt, die eine Kommunikation außerhalb mit externen Partnern möglich und sicherer machen. 

Fazit 

Auf die Frage, wie können wir in unserem modernen Zeitalter möglichst eng mit unseren Kunden und Mitarbeitern kommunizieren, hat Microsoft sehr gute Antworten geliefert.  

Die kritische Betrachtung und Auseinandersetzung mit der individuellen Sicherheit eines jeden Nutzers ist und bleibt ein zentraler Punkt der Produkte von Microsoft. Wir sind gespannt, was uns 2021 noch alles erwarten wird. 

Alle Themen können auch dieses Jahr im Book of News von Microsoft im Detail nachgelesen werden. 

VERANSTALTUNGEN

13. November 2021: Bildung 2021

Ihre Bewerbung